Marcel Kittel Marcel Kittel
en de
fader_61fader_62fader_63fader_64fader_65fader_66fader_67fader_74

170224 abu2.et 1
170224 abu2.et 2

Gestern Sturz, heute Sieg

24.02.2017
Ich bin überglücklich, dass ich nach dem Rückschlag gestern die zweite Etappe der Abu Dhabi Tour gewinnen konnte. Allerdings war es auch ein hartes Stück Arbeit, denn unser Plan, das Rennen von vorn zu gestalten und bei Kilometer drei als erste um die Kurve zu fahren, ist eher in die Hose gegangen. Wir waren sehr weit hinten, hatten aber zum Glück auf der breiten Straße noch Gelegenheit, wieder nach vorn zu fahren. Dieses Szenario hatten wir auch in der Teambesprechung durchgesprochen.

Ich war dann auf dem letzten Kilometer immer noch etwa an Position 25 und musste mich dann vorarbeiten. 300 Meter vor dem Ziel war ich etwa Achter und dann habe ich immer dran geglaubt, dass es noch reichen kann, habe das Sprinterloch genutzt und so im Gegenwind sogar einen kleinen Vorteil gehabt. Viel eher hätte der Strich aber nicht kommen sollen, sonst hätte es nicht gereicht, noch an Cav und Caleb vorbeizuziehen. Der Tigersprung war heute entscheidend. Caleb hatte schon die Hände zum Jubeln vom Lenker genommen und ich kam zum Glück noch vorbei.

Das Team und ich sind sehr froh über den Sieg. Es geht hier sehr hektisch zu, wie man gestern gesehen hat, als ich 1000 Meter vor dem Ziel zu Fall gekommen bin. Es wird hart um Positionen gekämpft und wenn man dann noch ohne perfektes Leadout gewinnen kann, ist es umso schöner, dass man auch im Chaos die richtigen Entscheidungen treffen kann. Meine Form ist gut, die Beine fühlen sich gut an. Und ich denke, ich wäre auch gestern um den Sieg gefahren, wenn ich nicht gestürzt wäre.

Euer Marci

Fotos: www.roth-foto.de
platzhalter TeamSpirit Store Road ID sidi Quick-Step Floors Cycling Team